Zu Beginn des Jahres 1999 fanden engagierte Geschäftsleute in regelmäßigen Gesprächsrunden zusammen, um gemeinsam darüber zu beraten, wie das Chemnitzer Stadtzentrum insbesondere aus der Sicht des Einzelhandels an Ausstrahlung und Anziehungskraft gewinnen könnte. Angesichts der damals noch zahllosen City-Baulöcher keine leichte Aufgabe. Recht schnell reifte dabei die Erkenntnis, dass viele übereinstimmende Interessen bestehen, die im gemeinschaftlichen Handeln wirkungsvoller zur Geltung kommen.

Die Interessengemeinschaft Chemnitzer Innenstadt gab sich eine Satzung und lud im Juli 1999 zur Gründungsversammlung ein. Die Innenstadt-Händler schufen sich damit für ihre notwendige Lobbyarbeit eine solide Rechtsgrundlage sowie arbeitsfähige Vereinsorgane. Auf dieser Grundlage beteiligen sich heute die Vereinsmitglieder aktiv an den Prozessen der Meinungsbildung und Entscheidungsfindung und führen als Veranstalter eigene Events und Aktionen im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten durch.

Der Verein arbeitet ehrenamtlich und die Mitgliedschaft beruht auf freiwilliger Basis. Dank der Einsicht, dass Eigeninitiative und Kräftebündelung unverzichtbar sind, vereint die Interessengemeinschaft Chemnitzer Innenstadt e.V. heute rund 100 kleine, mittlere und große Handels- und Dienstleistungsunternehmen, die in der City angesiedelt sind bzw. sich für die Innenstadt engagieren. Dazu gehören auch alle Mitglieder der Interessengemeinschaft Chemnitz Rathaus-City e.V., der Werbegemeinschaft Galerie Roter Turm e.V. und der Händlergemeinschaft Rathaus Passagen.

Der Vorstand der IG Innenstadt zählt zu den gefragten Partnern, dessen Meinung bei der Entscheidungsfindung in allen Belangen, die mit der Gestaltung und Entwicklung der Innenstadt zu tun haben, Gehör und Beachtung findet. Der Verein ist eine wirkungsvolle Plattform für das enge Miteinander von Wirtschaft, Politik und Verwaltung, wie es u.a. die erfolgreiche Konzipierung und Realisierung von PPP-Projekten im Rahmen der Beteiligung am Sächsischen Städtewettbewerb "Ab in die Mitte! - Die City Offensive in Sachsen" zum Ausdruck bringt.